Kurzgutachten

Bagatellschaden oder Unfallschaden?

Bei einem unverschuldeten Unfall unterhalb der Bagatellschadengrenze von aktuell 750,00 € inkl. MwSt. ist aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Schadensminderungspflicht kein vollumfängliches Unfallgutachten nötig. Auch die gegnerische Versicherung erstattet in diesem Fall kein vollumfängliches Unfallgutachten.

Kleine Unfälle oder Parkrempler werden deshalb mit einem Kurzgutachten (Kostenvoranschlag) durch einen Sachverständigen dokumentiert.

Kurzgutachten sind auch im Rahmen der fiktiven Abrechnung erstattungsfähig.

Was ist ein Kfz-Kurzgutachten oder Kostenvoranschlag?

Neuste Beiträge

Nützliche Tipps von Ihrem Kfz-Sachverständigen

Nützliche Tipps von Ihrem Kfz-Sachverständigen

Bei unklarer Schuldfrage Lassen Sie sich durch den Unfallgegner, durch Zeugen, Polizei oder Versicherung auf keinen Fall verunsichern. Schalten Sie einen neutralen Sachverständigen und einen Fachanwalt für Verkehrsrecht Ihres Vertrauens ein. Bei Unfallverletzungen Wir...

mehr lesen
Wie verhalte ich mich bei einem Unfall?

Wie verhalte ich mich bei einem Unfall?

Sollten Sie in einen Verkehrsunfall geraten sein, ist es wichtig Ruhe zu bewahren. Beachten Sie die 3 folgenden Tipps. 1. Sicherung der Unfallstelle Schalten Sie den Warnblinker an und ziehen Sie Ihre Warnweste an. Warnwesten sind in Deutschland Pflicht und müssen...

mehr lesen

Unfall – was tun?

Es sollte stets ein neutraler und geschulter Kfz-Experte den Unfallschaden begutachten und bewerten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Schadensausmaß nicht richtig erkannt wird.